lunes, 6 de julio de 2015

CON MI ISLA A BERLÍN :-)



Europa literarisch: Flavia Company (ES)

 Flavia Company © Laura Zorrilla
 Foto de Flavia Company por Laura Zorrilla.

09.07.2015 | Gast der Juli-Lesung von Europa literarisch ist die Autorin Flavia Company, die in ihrem Roman Die Insel der letzten Wahrheit (Berlin Verlag, 2011; Übersetzung: Kirsten Brandt) eine moderne Schiffsbruch-Geschichte erzählt, eine Robinsonade hin zu den Abgründen des Menschen.
Matthew Prendels Yacht wird von Piraten überfallen. Tagelang treibt er orientierungslos im Meer umher. Schließlich strandet er auf einer Insel. Dort allerdings erwartet ihn einer der Piraten – und der bestimmt die Regeln auf dem Eiland. Die wichtigste: eine Kontaktsperre zwischen den beiden einzigen Inselbewohnern. Monatelang ohne menschlichen Kontakt droht Matthew an seiner Einsamkeit zugrunde zu gehen, bis eines Tages eine zwiespältige Rettung naht.
Flavia Company variiert eine klassische Abenteuergeschichte auf neue, überraschende Weise und dringt zu den grundlegenden Fragen der menschlichen Existenz vor. Wozu sind wir in Extremsituationen fähig? Wie gehen wir mit Einsamkeit um? Und können wir einen anderen Menschen wirklich kennen? Oder uns selbst? Darüber und über die Möglichkeiten des Erzählens spricht Flavia Company mit Christiane Lange.
Flavia Company wurde 1963 in Buenos Aires geboren und lebt heute in Barcelona und Sant Carles de la Ràpita. Zu ihren Werken zählen u.a. 14 Romane und vier Erzählbände. In literarischen Workshops arbeitet sie mit Kindern und Jugendlichen und verantwortet ein Kulturprogramm im Fernsehen. Flavia Company schreibt auf Katalanisch und Spanisch.
Wir danken dem Hotel Novotel Berlin-Mitte für die Unterstützung der Reihe.



Donnerstag, 09.07.2015, 18.00−19.30 Uhr | Instituto Cervantes | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich
Europa literarisch: Flavia Company (ES)

Instituto Cervantes | Rosenstr. 18-19, 10178 Berlin
Wir würden uns über Ihre Teilnahme freuen und bitten um Anmeldung bis spätestens 8. Juli ausschließlich über die Internetseite der Europäischen Kommission in Berlin.
Wichtiger Hinweis: Aufgrund von Umbauarbeiten in der Vertretung der Europäischen Kommission findet diese Veranstaltung im Instituto Cervantes statt. Für die Registrierung am Einlass ist die Vorlage eines Lichtbildausweises erforderlich. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht per Internet angemeldeten Personen und Nachzüglern kein Zutritt gewährt werden kann.
Eine gemeinsame Veranstaltung des Instituto Cervantes in Kooperation mit EUNIC Berlin, der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und der Literaturwerkstatt Berlin.

4 comentarios:

Francis Black dijo...

De Grecia a Berlin a ver si les arreglas el tema.

Flavia Company dijo...

Francis:
A ver cómo lo organizo, :-)

NáN dijo...

Cántales un poco las Cuarente en Bastos.

Flavia Company dijo...

Nán:
Haré lo que pueda, no lo dudes, :-) Igual va y se arregla todo de golpe. :-) ¿Vendrá la Merkel a la lectura de mi Isla de la última verdad? El título le pega totalmente. :-)